Maßnahmen zum Schutz gegen das Corona-Virus in unserer Kirchengemeinde



Änderungen an den Maßnahmen und Vorgaben für das Gemeindeleben während der Corona-Pandemie

 

Liebe Gemeindemitglieder!

Die neu gefasste "SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung" des Senats von Berlin vom 23.06.2020 erlaubt eine weitere Öffnung des Gemeindelebens. Der Gemeindekirchenrat hat in seiner Sitzung vom 8. Juli 2020 die folgenden Änderungen an den Maßnahmen und Vorgaben beschlossen:

  • Bei allen Gemeindeveranstaltungen, Gottesdiensten und Gruppen ist der Mindestabstand von 1,50 m zwischen den Teilnehmenden zu gewährleisten. Stühle werden mit entsprechendem Abstand aufgestellt oder markiert. An Tischen kann jeweils nur eine Person Platz nehmen. Das aktuelle Hygienekonzept der Gemeinde ist in jedem Fall umzusetzen.
  • Bei allen Zusammenkünften in Innenräumen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese kann beim Aufenthalt auf dem Sitzplatz abgenommen werden. Sie muss wieder angelegt werden, sobald der Sitzplatz – auch kurzfristig – verlassen wird. Auch bei der Sportausübung kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden, muss aber mit Ende der Übungen und für alle Verkehrswege wieder angelegt werden. Bei Aktivitäten im Freien ist keine Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.
  • Alle Veranstaltungen können ohne Beschränkung der Teilnehmerzahl stattfinden. Die gesetzlichen Personenobergrenzen übersteigen bei weitem die Kapazität der der Gemeinde zur Verfügung stehenden Räume und Flächen. Voraussetzung ist, dass jederzeit der erforderliche Mindestabstand von 1,50 m eingehalten wird. Für sportliche Aktivitäten ist im Hygienekonzept die pro Person erforderliche Mindestfläche in Quadratmetern festzulegen.
  • Für alle Veranstaltungen muss eine Anwesenheitsdokumentation geführt werden. Die Teilnehmenden werden um Voranmeldung bei der jeweiligen Gruppenleitung gebeten.
  • Die Ausgabe von Speisen und Getränken erfolgt nur zentral, also in Bedienung. Sie dürfen nur an Tischen verzehrt werden.
  • In Innenräumen muss das gemeinschaftliche Singen weiterhin unterbleiben. Der Gesang durch einzelne Künstler ist möglich, soweit ein Abstand von mindestens 3,00 m zu den Zuhörern eingehalten wird. Im Freien kann auch gemeinschaftlich gesungen werden. Dies gilt explizit auch für die Chöre. Das Musizieren an Instrumenten ist ohne besondere Einschränkungen möglich. Bei Blasinstrumenten ist auch ein Abstand von 3,00 m zu den anderen Anwesenden einzuhalten.
  • Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und insbesondere den Konfirmanden soll nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden.
  • Konzertveranstaltungen können bei Wahrung des erforderlichen Mindestabstands von 1,50 m und Berücksichtigung des gültigen Hygienekonzepts stattfinden.
  • Der Gemeindesaal kann wieder vermietet werden. Voraussetzung ist, dass der Mieter sich zur Umsetzung des Hygienekonzepts der Gemeinde verpflichtet.

 Das aktuelle Hygienekonzept der Gemeinde finden Sie hier: 

 

Weitergehende Informationen auch zu Streaming-, Radio- und Fernsehgottesdiensten sind auf der Website der EKBO, www.ekbo.de/corona zu finden.

 

Auf unserer Website werden wir aktuelle Informationen zur weiteren Entwicklung bereitstellen.

 

Der Gemeindekirchenrat