Ehrenamt ist ein Schatz



Wir suchen Antworten auf drängende Fragen


In der Johann-Sebastian-Bach-Kirchen-gemeinde packen jeden Tag viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer tatkräftig mit an – in Gottesdiensten, bei Festen, Konzerten und anderen Veranstaltungen sowie in den verschiedenen Gruppen und den Fördervereinen. In einer Broschüre unserer Landeskirche heißt es: „Das Ehrenamt ist ein Schatz der Kirche.“ Können Sie sich vorstellen, mit einem Zeitgeschenk – egal ob regelmäßig oder nur für einen begrenzten Zeitraum – zu diesem Schatz beizutragen und das Ehrenamt in unserer Gemeinde zu stärken?

Am Samstag, den 20.8.2022 kam der Gemeindekirchenrat (GKR) der Bach-Gemeinde – der mehrheitlich aus ehrenamtlich tätigen Mitgliedern besteht – zu einem internen Workshop im Gemeindesaal zusammen. Die GKR-Mitglieder waren sich einig, dass sie die Bach-Gemeinde als eine sehr lebendige Kirchengemeinde sehen. Um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein und einige drängende Fragen klug anzugehen, wären aber zusätzliche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders willkommen. Folgende Fragen hat der GKR im Workshop angesprochen:

Wie können wir Energie sparen und die Kosten senken?

Nicht nur Verbraucherinnen und Verbraucher, Unternehmen und der Staat müssen sich angesichts steigender Preise um Energiesparmaßnahmen kümmern. Die Bach-Gemeinde braucht gute Ideen, damit die Energiekosten für die Kirche, das Gemeindehaus und die Kita in nächster Zeit nicht explodieren. Bringen Sie Fachkenntnisse mit, etwa durch Ihren Beruf oder durch intensive Beschäftigung mit diesem Thema im privaten Bereich? Wir möchten eine AG Energiekosten gründen, die sich – zunächst für einen begrenzten Zeitraum – mit diesem Thema auseinandersetzt.

Was können wir tun, damit die Bach-Gemeinde in der Nachbarschaft stärker wahrgenommen wird?

Vor einigen Jahren hat sich die AG Gemeindekommunikation gegründet, die sich nicht regelmäßig trifft, sondern sich phasenweise engagiert und immer mal wieder Projekte umsetzt. Dazu gehörte bisher u.a. ein Abend der internen Netzwerkbildung, in dem sich die verschiedenen Gruppen der Gemeinde austauschten, die Organisation einer Gemeindeversammlung und die inhaltliche Redaktion der Gemeinde-Website www.bach-kirchengemeinde.de. In letzter Zeit kommt immer mal wieder die Frage auf, wie wir die Nachbarschaft – vor allem im Schweizer Viertel und im McNair-Viertel – zu uns in die Gemeinde einladen können. Wenn Sie an diesen und anderen Fragen der Kommunikation rund um die Gemeinde Interesse haben, könnte eine Mitarbeit in der AG Gemeindekommunikation für Sie infrage kommen.

Welche neuen Formen der Andacht können wir zusätzlich zum Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr anbieten?

Der Gottesdienst um 10 Uhr mit seiner jahrhundertalten Liturgie ist ein fester Bestandteil des Angebots unserer Gemeinde und viele Gemeindeglieder können sich Änderungen an dieser Stelle nur schwer vorstellen. Andere Menschen dagegen sind offen für neue Gottesdienstformen und würden zum Beispiel eher eine abendliche Andacht mit Taizé-Elementen besuchen. Überlegen Sie mit uns, wie wir Gottesdienste für die verschiedenen Zielgruppen anbieten könnten? Haben Sie Lust, zu zweit oder in einer kleinen Gruppe einen Versuchsballon zu starten und ein neues Andachtsangebot einfach mal auszuprobieren?

Wie können wir eine „offene Kirche“ anbieten?

Das Prinzip der „offenen Kirche“ ist in vielen Gemeinden längst etabliert. Vor allem Kirchen, die mitten in einer Großstadt liegen, öffnen regelmäßig tagsüber ihre Türen für Menschen, die gern ein stilles Gebet in einer Kirche halten möchten. Bisher sind wir davor zurückgeschreckt, selbst ein solches Angebot einzuführen. Es kostet Zeit und Mühe und wir sind keine Kirchengemeinde mit einem sehr urbanen Umfeld. In Lichterfelde-West geht es eher beschaulich zu. Andererseits sind wir die einzige Kirchengemeinde direkt am Parkfriedhof Lichterfelde und vielleicht würden manche Menschen nach dem Besuch des Grabs eines Angehörigen gern für ein Gebet in die Kirche gehen. Wer könnte sich vorstellen, als Mitglied in einem kleinen Team für eine offene Kirche zu sorgen?

Wer könnte unsere Veranstaltungen technisch betreuen?

Die Open-Air-Gottesdienste, die wir seit Beginn der Corona-Pandemie durchführen, erfreuen sich anhaltend großer Beliebtheit, u.a. bei Familien mit Kindern, und auch andere Veranstaltungen haben wir schon in unserem schönen Gemeindegarten durchgeführt. Inzwischen verfügen wir auch über eine Tonanlage mit Mikrofonen und Lautsprechern. Wer ist technisch interessiert und könnte sich vorstellen, hin und wieder einen Open-Air-Gottesdienst oder auch eine größere Veranstaltung im Gemeindesaal technisch zu betreuen?

Wie können wir unser nettes und offenes Redaktionsteam vergrößern?

Das Redaktionsteam des Gemeindebriefs sucht Unterstützung! Zum einen werden Menschen gesucht, die an der monatlichen Redaktionssitzung teilnehmen und sich an der Themenplanung beteiligen. Zum anderen freuen sich die Mitglieder des Teams auch über neue Autorinnen und Autoren, die Themenideen einbringen und mit selbst verfassten Texten über das Gemeindeleben berichten.

Was können Sie von uns als Gemeinde erwarten?

Je nach Fragestellung oder Aufgabe erwartet Sie ein anderes Team: Für die offene Kirche müsste sich ein Team erst noch bilden, denn das ist für unsere Gemeinde eine ganz neue Idee, während es für andere Aufgaben wie den Gemeindebrief oder die AG Gemeindekommunikation schon ein eingespieltes kleines Team gibt. In der Bach-Kirchengemeinde werden die Ehrenamtlichen gesehen und gehört und sie werden ermutigt, ihre Ideen einzubringen. Wir sind schon viele: Bei der jährlichen Dankesfeier ist der Gemeindesaal voll und alle Mitarbeitenden in der Gemeinde – haupt- und ehrenamtlich – werden für ihr Engagement gefeiert. Als Ehrenamtliche genießen Sie selbstverständlich Unfallversicherungsschutz bei der Ausübung ihrer Tätigkeit für die Gemeinde und die Erstattung eventueller Auslagen kann vorab vereinbart werden.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Wenn Sie eine der genannten Fragen oder Aufgaben angesprochen hat oder Sie sich ehrenamtlich zu einem ganz anderen Thema einbringen möchten, greifen Sie bitte zum Telefonhörer oder schreiben Sie eine E-Mail. Es spielt keine Rolle, wie alt Sie sind, ob oder wie lange Sie schon zur Gemeinde gehören oder ob Sie bereits ehrenamtlich tätig waren. Wir freuen uns, wenn Sie sich regelmäßig engagieren möchten. Bitte melden Sie sich aber auch, wenn Sie der Gemeinde Ihre Zeit für einen begrenzten Zeitraum schenken wollen. Wenn Sie bereits als Ehrenamtliche eine Gruppe in unserer Gemeinde leiten und auch neue Helferinnen oder Helfer suchen, freue ich mich ebenfalls über Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Sie erreichen mich per Telefon unter 017622319945 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Anne Grewer